Santa Maria in Betlemme

07_SMariaBetlemme

Auf dem Hügel, der die Stadt dominiert

Heute ist die Kirche unter dem Namen San Zeno in Monte bekannt und ist im Besitz der Opera Don Calabria; bei ihrer Erbauung hieß die Kirche jedoch Santa Maria di Betlemme. Die Verbindung zu Betlehem ist älteren Ursprungs und die ersten Informationen gehen auf karolingische Zeit zurück. Gemäß einer päpstlichen Bulle aus dem Jahr 1444 war die Kirche Teil einer jährlichen Spende an den Bischof von Betlehem. Wie auch Santa Maria in Nazaret, war diese Kirche Teil einer Minor Hierusalem. Betlehem befindet sich circa 8 Kilometer vor Jerusalem und auch diese Kirche, die nach Betlehem benannt wurde, befindet sich außerhalb der Stadtmauern, auf einer Terrasse, von der aus man einen spektakulären Blick über Verona hat. Aufgrund zahlreicher baulicher Veränderungen, besonders im Inneren, bleibt heute von der ursprünglichen Kirche fast gar nichts mehr übrig. Der Eingangsbereich verdient jedoch Beachtung: auf der rechten Seite befindet sich eine Landkarte des Heiligen Landes, die in eine Marmorsäule gehauen ist. Das Eingangstor ist mit sechs Bronzetafeln versehen, die die wichtigsten Etappen aus dem Leben Jesu darstellen: die Verkündigung durch den Propheten Micha (5,1-5); die Reise von Maria und Josef nach Betlehem; die Geburt Jesus; die Verkündigung der Geburt Jesus; der Kindermord von Betlehem; die Anbetung der Heiligen Drei Könige.

Die Kirche Santa Maria in Betlemme ist Besitz der Opera Don Calabria. Sie ist Teil des Rundgangs „Aus dem Wasser wiedergeboren – Verona jenseits des Flusses“, aber nur während der Pilgerrundgänge der Verona Minor Hierusalem zugänglich

Öffnungszeiten: Werktags: 7.30 – 20.00 Uhr; Feiertags: 8.00-12.30; 15.00-19.30 Uhr
Heilige Messe: Werktags 7.20 Uhr; am Tag vor einem Feiertag 18.00 Uhr; an Feiertagen 8.00, 10.30, 17.00 Uhr
Adresse: Via San Zeno in Monte 23, 37129 Verona (Karte)
Kontakt: segreteria@veronaminorhierusalem.it